Das Seitenschiff des Ulmer Münsters mit dem Taufbecken

Das Seitenschiff des Ulmer Münsters mit dem Taufbecken

Der Blick in das östliche Gewölbe im Südschiff des Ulmer Münsters zeigt uns in der linken Bildhälfte die Säulen des Hauptschiffes. Von den beiden, Weltgefährdung und Weltvollendung genannten Fenstern, in ein Farbspiel getaucht das an sonnigen Nachmittagen zu beobachten ist. Diese beiden neuesten, 2001 fertiggestellten Fenster hat der Künstler Johannes Schreiter geschaffen. Die gegensätzliche Farbtemperatur der Fenster schafft plastische Abstufungen vom warmen bernsteinfarbenem Licht bis hin zum nüchternen Blau. Rückreflexe vom Sonnenlicht im Hauptschiff geben unserem gotischen Bauwerk prächtige goldene Reflexe.

In der rechten unteren Bildhälfte erblicken wir den wie ein kleines Haus wirkende Taufstein von 1474 unter dem mächtigen Baldachin. Bei der Taufe erinnert uns seine dreieckige Form an den Namen des dreieinigen Gottes. Der unvollendete Turm über dem Baldachin sollte ursprünglich wie die Kanzel und das Sakramentshaus weit ins Gewölbe ragen. Das Taufbecken wird von vier Löwen getragen. Auf jeder Seite des achteckigen Steines eingemeißelt trägt eine alttestamentarische Gestalt ein Band mit einem Wort über das Wasser.

Textquellen, Links:

Ulmer Münster – Weihwasserbecken: http://www.ulmer-muenster.de/das_bauwerk/rundgang/der_taufstein.html 
Ulmer Münster – Weihwasserbecken: http://www.ulmer-muenster.de/das_bauwerk/rundgang/die_modernen_fenster.html

Wikipedia, Ulmer Münster: http://de.wikipedia.org/wiki/Ulmer_Münster
Wikipedia, die Fenster des 20. Jhd: http://de.wikipedia.org/wiki/Ulmer_Münster#Fenster_2

 

Leave a reply